Brustvergrößerung mit Eigenfett bei sehr schlanker Patientin?

Eine Patientin mit Interesse an einer Brustvergrößerung mit Eigenfett (Lipofilling) fragt uns:

Ich bin nun 45 und habe drei Kinder geboren. Meine Figur war immer schon auf der sehr schlanken Seite. Was meinen Sie, habe ich genug Fett für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett?

Auch bei schlanken Frauen findet sich bei Anwendung von Mikrokanülen bei der Fettabsaugung fast immer genügend Fett, um die Brüste zu vergrößern. Voraussetzung ist aber, dass es für die Patientin in Ordnung ist, an Hüften, Po und den Beinen etwas schlanker zu werden bzw. an vielen Stellen am Körper Fett absaugen zu lassen.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfetttransfer wird das mittels Fettabsaugung aus den Fettdepots der Patientin gewonnene Fett wird unmittelbar darauf entweder „unbehandelt“ oder in stammzellangereicherter Form in die Brust injiziert. Das Ergebnis ist eine natürliche größere Brust, die zur Gänze aus körpereigenem Gewebe besteht. Der Eingriff erfolgt ambulant unter lokaler Betäubung, sodass auf einen stationären Aufenthalt verzichtet werden und die Patientin rasch in ihr alltägliches Leben zurückkehren kann.

Ob eine Brustvergrößerung mit Eigenfett möglich bzw. ob genügend Eigenfett dafür vorhanden ist, kann am besten im Rahmen eines Erstordinationstermins festgestellt werden.

Ihr DDr. Heinrich

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

handphone cart mail