Warum hat Paris Hilton kein „Schummeln“ mit Botox notwendig?

Es ist praktisch unmöglich, die milliardenschwere Hotelerbin Paris Hilton nicht zu kennen. Ob aus ihrer Reality-Soap The Simple Life, in der sie gemeinsam mit Ex-BFF Nicole Richie das Landleben durchforstet, oder wegen zahlreicher Skandale, die regelmäßig die Headlines von diversen Star-Zeitschriften füllten. In einer Tour sorgte sie für Aufsehen. In den letzten Jahren wurde es jedoch etwas ruhiger um die Party-Queen – ob es wohl daran liegen mag, dass Paris mit ihren heute 34 Jahre langsam erwachsen geworden ist?

Sagen wir mal – ja. Trotz ihrer – ehm – gereiften Persönlichkeit scheint die Zeit an ihrem Gesicht folgenlos vorbeigegangen zu sein. Keine Rede von „Alterszeichen“. Immer noch strahlt ihre Haut und ist jung, vital und anscheinend versorgt mit den wichtigsten Nährstoffen. Aber wie macht die Hobby-DJane das nur?

Eines stellt Paris kürzlich klar – Botox kommt bei ihr nicht zum Einsatz. Nicht, dass sie es nicht hätte „probieren“ wollen, aber ihre Ärztin weigerte sich vehement gegen die Behandlung – ihre Haut sei zu perfekt! Paris erklärt diesen Umstand so: „Mein Glück war, dass ich immer auf meine Mutter gehört habe. Sie hat mir gesagt, dass ich mich von der Sonne fernhalten soll.“ Dieser Ratschlag war sichtlich Gold wert. Im Sonnenlicht enthaltene UVA- und UVB-Strahlung führen nämlich durch Schädigung der Hautzellen zu vorzeitiger Alterung, dem sogenannten „Photo-Aging“. Paris kann’s egal sein, denn Dank Mamas Tipp bleiben ihr zumindest diese Art von Falten erspart.

Zugegeben, Paris’ Haut ist wirklich fein für ihr Alter und man kann ihr kein Botox vorwerfen. Stirn runzeln, Augen kneifen – das alles funktioniert. Das Nervengift Botox scheidet daher tatsächlich als Ursache für diese vergleichsweise sehr guten Hautbedingungen aus. Wir hätten aber vielleicht doch die ein oder andere Vermutung, wie sich die Hotelerbin auf ganz natürliche Weise zu helfen wissen könnte.

Therapien mit Stammzellen aus Eigenfett eignen sich beispielsweise optimal für eine sichtbare Faltenreduktion. Dabei wird der Patientin im ersten Schritt mittels feinen Mikrokanülen eine kleine Menge an Fett abgesaugt. Daraus werden nützliche Stammzellen extrahiert und anschließend ins gewünschte Gewebe injiziert. Die positiven Eigenschaften der Stammzellen fördern die Hautregeneration in großem Ausmaß und führen so zu einem verbesserten Hautbild.

Ein weiteres Verfahren mit Star-Potential ist das Platelet-Rich Plasma (PRP), das gerne auch Vampirlifting genannt wird und Hollywood bereits seit wenigen Jahren erobert hat. Hierbei werden aus dem Blut der Patientin Blutplättchen (Thrombozyten) gewonnen, die ebenfalls wieder in die Haut injiziert werden. Auch auf diese Weise wird ein regenerationsfördernder Prozess gestartet, der einen strahlenden Teint à la Paris Hilton zur Folge hat. Derselbe Effekt ist auch durch die Injektion von Wachstumsfaktoren erzielbar.

Vielleicht hat Paris ihre Haut aber auch lediglich früh genug und regelmäßig mit den wichtigsten Grundbausteinen versorgt. Eine Möglichkeit, um den physiologischen Abfall von Kollagen und Hyaluronsäure in der Haut zu kompensieren, wäre die tägliche Einnahme von Perfekt Skin by DDr. Heinrich® Beauty Drink oder Pulver. Die Inhaltsstoffe unseres Produktes geben Ihrer Haut Feuchtigkeit und Elastizität zurück und lassen Sie damit deutlich jünger aussehen.

Ob Paris je ihr Geheimnis um ihre perfekte Haut lüften wird, bleibt mit Spannung zu erwarten. Auch wenn es vielleicht etwas verwunderlich klingt, gehört sie aber offensichtlich zu den Frauen, die Wert auf Natürlichkeit legen und sich ihre Mimik nicht durch Botox oder andere künstliche Filler zerstören wollen. Recht hat sie, meint

Ihr DDr. Heinrich

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

handphone cart mail