Jennifer Garner: Muss Midlife-Crisis zu Botox führen?

Vielleicht kennen Sie die US-Schauspielerin Jennifer Garner aus Steven Spielbergs Catch Me If You Can oder Komödien wie 30 über Nacht. Aufgewachsen in West Virginia lebte sie als eine von drei Schwestern in einer bürgerlichen Familie und jobbte nach Abbruch ihres Chemiestudiums zunächst als Aushilfskraft in einem Theater. Nach und nach gelang es ihr, immer wieder an kleine Schauspielrollen zu kommen, in denen sie Talent bewies. 2001 bekam sie schließlich ihre erste Hauptrolle in der Actionserie Alias – Die Agentin, für die sie mit einem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde.

Auch privat war sie der Schauspielbranche zugeneigt: Nach einer kurzlebigen Ehe mit Scott Foley angelte sie sich Oscar-Preisträger und (Noch-)Ehemann Ben Affleck. Diese Beziehung soll aber mittlerweile zu Ende sein. Anscheinend nicht ohne Folgen für Jennifers Befinden: Als „total abgekämpft“ beschrieb die Bunte ihren Zustand nach Bekanntgabe der Trennung. Laut promiflash stürmt sie seither ungeschminkt in lässigem Sportoutfit, dafür mit auffällig starrer Miene, in ihrem Sportstudio von einer Fitnesseinheit zur nächsten. Für die Miene ist offenbar Botox verantwortlich, wovon sie wohl zu viel spritzen ließ. Das Nervengift Botulinumtoxin führt bekanntlich zu einer Lähmung der mimischen Gesichtsmuskeln, sodass bei höherer Dosierung den betroffenen Frauen fast kein Gesichtsausdruck mehr gelingt. Was man nicht alles im Kampf gegen Falten tut… Aber muss wirklich jeglicher differenzierter Gesichtsausdruck geopfert werden, um jünger auszusehen?

Erfreulicherweise nein! Zunächst müsste Jennifer aber erfahren, dass die von ihr so gefürchteten Falten nur das Symptom sind, nicht die Ursache für das Problem. Die Ursache für Faltenbildung ist die nachlassende Hautqualität. Also muss die Qualität der Haut durch regenerierende Behandlungen verbessert und die Haut sozusagen von innen her „verjüngt“ werden.

Hier ein paar Vorschläge, was Jennifer statt Botox zu spritzen tun könnte, um ihr Gesicht zu verjüngen:

Viele Frauen leiden unter ihren Fettpolstern und wünschen sich nichts sehnlicher, als diese loszuwerden. Wenige wissen, wie wertvoll das eigene Körperfett für eine verjüngende Gesichtsbehandlung sein kann: Direkt an den betroffenen Hautzellen setzt die Behandlung mit körpereigenen Stammzellen an. Aus dem Eigenfett der Patientin, das schonend durch Fettabsaugung mit Mikrokanülen gewonnen wird, werden wertvolle Stammzellen extrahiert. Injiziert man diese anschließend in die regenerationsbedürftigen Hautregionen, entsteht ein sichtbar regenerierender und damit auch verjüngender Effekt.

Die Grundlage jeder Regeneration ist ab einem Alter von 40 eine Therapie mit bioidentischen Hormonen (Bioidentical Hormonal Regeneration Therapy, BHRT). Gerade bei Frauen in Jennys Alter bewirken altersbedingt abfallende Hormonspiegel oft „über Nacht“ sichtbare, äußerliche Alterserscheinungen, schon Jahre davor aber meist auch Energieverlust und Erschöpfungszustände. Die Zufuhr von bioidentischen Hormonen sorgt nicht nur für eine sichtbare Faltenreduktion im Gesicht, sondern verbessert auch das allgemeine Wohlbefinden, insbesondere durch Steigerung der Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit und Libido.

Auf Platelet-Rich Plasma (PRP) aus Eigenblut oder Wachstumsfaktoren von Hautzellen schwören Stars wie Kim Kardashian. Diese Behandlungen fördern ebenfalls auf ganz natürliche Art und Weise die Regeneration der Haut.

Zum Abschluss noch eine einfache Maßnahme, ganz ohne Injektionen: Unser Körper produziert bereits ab dem 25. Lebensjahr zunehmend weniger Kollagen und Hyaluronsäure. Diese für die Hautregeneration wichtigen Stoffe sind essentiell für die Elastizität der Haut und die Speicherungskapazität für Feuchtigkeit. Um ihrer Haut diese Grundbausteine zur Verfügung zu stellen, empfehlen wir Jennifer, Kollagen und Hyaluron über die Nahrung aufzunehmen. Unsere Produkte Perfekt Skin, erhältlich als Pulver und als Beautydrink enthalten die optimale Dosis dieser hautregenerierenden Naturstoffe.

Natürlich wissen wir nicht, was Jennifers Trennung ausgelöst hat. Aber (Noch-)Ehemann Ben Affleck würde Jennifers authentische Mimik wohl besser gefallen, als die neue, starre Miene. Ein paar Falten stören ihn wahrscheinlich nicht – Falten sind Zeichen dafür, dass wir gelebt haben, und solange Gesicht und Haut Vitalität und Jugendlichkeit ausstrahlen, geben sie uns einen Akzent der Reife, den viele Menschen attraktiv finden, meint

Ihr DDr. Heinrich

Jetzt Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren

handphone cart mail